Ruanda

Mainz und Rheinland-Pfalz, Presse und Meinungen

Besuch aus Ruanda

Grüne in Ruanda? Die gibt es tatsächlich, und sie haben ein Faible für Mainz. Vor zwei Jahren hatte die Mainzer Bundestagsabgeordnete Tabea Rößner (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) bereits Besuch vom Vorsitzenden, Mister Frank Habineza, der in diesem Sommer bei der Präsidentschaftswahl kandidiert. In dieser Woche kam die zweite Vorsitzende Florence Mukobwajana, um mit der grünen Abgeordneten…

Weiterlesen »

Berlin, Fachthemen, Mainz und Rheinland-Pfalz, Presse und Meinungen, Publikationen

Bericht über meine Ruandareise

Auch 20 Jahre nach dem Genozid ist die Gesellschaft in Ruanda noch tief traumatisiert. Angesichts dieses schweren Erbes hat das Land zwar große Fortschritte gemacht, dennoch ist ein nachhaltiger innerer Frieden noch nicht erreicht. Militär und Polizei sind überall präsent. Dafür ist das Straßenbild auffällig sauber, und man kann selbst in Kigali abends auf den Straßen unterwegs sein, ohne Sorgen vor Überfällen haben zu müssen, in anderen Metropolen Afrikas kaum vorstellbar.

Weiterlesen »

Berlin, Presse und Meinungen, Publikationen

Ruanda: Beschwerlicher Weg zur Demokratie

Aus Sicht westlicher Länder brechen wir schnell den Stab über den Demokratisierungsprozess in Entwicklungsländern. Bei Rheinland-Pfalz‘ Partnerland Ruanda ist es hingegen nicht leicht zu sagen, ob das Glas halb leer oder halb voll ist. Denn der Weg zur Demokratie ist ein beschwerlicher. 20 Jahre nach dem Völkermord ist die Gesellschaft noch immer tief traumatisiert. Trotz großer Fortschritte ist ein nachhaltiger innerer Frieden längst nicht erreicht. Ruanda steht vor großen Herausforderungen. Die Bevölkerung wächst rapide, 70 % der Ruander sind unter 25 Jahre alt. Vorrangiges Ziel der Regierung ist die Armutsbekämpfung. Es mangelt an Arbeit. Die Anhebung der Schulpflicht auf zwölf Jahre verschiebt das Problem allerdings nur in die Zukunft. Mit dem Masterplan 2020 will die Regierung Ruanda zu einem modernen Konferenz und IT-Standort machen.

Weiterlesen »